Tipps und Tricks

Tipps und Tricks

Zurück zur Natur
Die Waschküche mag ich ja besonders gern, da duftet es immer so nach frischer Wäsche. Neulich musste ich eine unserer Gemeinschaftswaschmaschinen reparieren. Also räumte ich alles runter, was draufstand und traute meinen Augen nicht, als ich plötzlich ein Einmachglas mit eingeweichten Kastanien entdeckte!

Wie auf Bestellung kam die junge Studentin aus dem Ersten dazu und erklärte mir, dass man mit dieser, zugegeben etwas schleimig wirkenden braunen Masse hervorragend waschen könne. Ich muss wohl ziemlich verwirrt ausgesehen haben, denn sie lachte mich aufmunternd an und ich bin ein wenig rot geworden.
Vielleicht sollte ich meine Dackeldame Doris bis zum Herbst darauf abrichten, Kastanien zu apportieren? Dann könnte ich die nützlichen kleinen Dinger hinten im alten Kohlenkeller trocknen und den Mietern als Waschmittel verkaufen – natürlich zum Freundschaftspreis.


Futuristen in der Waschküche
Wie wäre es wohl, wenn man überhaupt kein Wasser mehr benötigen würde, um Wäsche zu waschen? Klingt ja schon irgendwie verrückt, aber mein Neffe hat mir letztens solch eine Idee im Internet gezeigt. Sah aus, wie Raumschiff Enterprise, hieß passenderweise auch noch „Orbit“ und soll mit Trockeneis „waschen“.
Sowas… meine Großmutter hing die Bettwäsche damals im Winter auch „zum Waschen“ nach draußen. Muss also was dran sein mit der Kälte. Mehr Infos zu „orbit“ unter: www.treehugger.com/clean-technology

EIN einmachglas mit eingeweichten Kastanien?

Wasser auch mal spenden
An sich wäre das ja mal fein, Wasser auch wirklich zum Trinken verwenden zu können. Leider haben ja eine Menge Menschen auf dieser Erde gar nicht die Chance, sauberes zu bekommen oder müssen ganz weit dafür laufen. Meine Frau hat jetzt mal Geld für ein Wasserprojekt in Ghana gespendet – so als Wiedergutmachung für die ganzen Schnickschnackgeschenke der letzten Zeit. Das Projekt hat sie über die Plattform betterplace.org
gefunden, wo man die Menschen, die helfen wollen mit den Menschen, die ein Projekt durchführen, verbindet. Das war so schön praktisch und unkompliziert – das hat mich richtig begeistert.

  • Text: Dunja Karabaic
  • Illustration: Ina Schneider