Akteure

Akteure in Ehrenfeld

die pflanzen

Immer mehr Ehrenfelderinnen und Ehrenfelder gärtnern vor ihrer Haustür. Sie genießen die städtische Naturerfahrung und entdecken die Lust am Selbermachen.
Wir stellen Dir diesen Monat sechs Initiativen vor, die sich für mehr Grün im Veedel engagieren und Dich zum Mitmachen einladen: Das Baumscheibenprojekt von eva e.V. sorgt dafür, dass Grünflächen entmüllt und bepflanzt werden, sowohl die Initiative Schöner Takuplatz als auch die Interessensgemeinschaft Alpener Platz kümmern sich um die Verschönerung öffentlicher Flächen,

der Bunkergarten zeigt, dass geschichtsträchtige Orte gepflegt werden wollen, der Garten der Welt erklärt, dass der Wunsch nach mehr Grün keine Grenzen kennt und die Bezirksvertretung Ehrenfeld lässt auch dieses Jahr erneut viele Flächen im Veedel mit „Mitteln der Stadtverschönerung“ erblühen.

Bezirksvertretung Ehrenfeld

Besonders am Herzen liegen uns auch Spielplatzflächen. So haben wir in unserer letzten Sitzung dieser Legislaturperiode beschlossen, 20.000 € für die Verschönerung der Spielplatzfläche Biesterfeld in Vogelsang zu verwenden.

— Josef Wirges // Bezirksbürgermeister

Unser Veedel soll schöner werden! Damit dies Realität werden kann, stehen der Bezirksvertretung Ehrenfeld seit 2011 jährlich Mittel in Höhe von 100.000 € aus dem städtischen Etat zur Verfügung. Diese werden zur Verschönerung und Aufwertung von Plätzen und Grünanlagen im Stadtbezirk verwendet und dienen zudem der Verbesserung des Stadtklimas.
Das Stadtverschönerungsprogramm kümmert sich beispielsweise um die Erneuerung von Hochbeeten, die Pflanzung neuer Bäume, die Sanierung von Spielplätzen oder das Pflanzen von Blumenzwiebeln an verschiedenen Orten im Bezirk. Ob neue Bänke auf der Venloer, sprudelnde Brunnen auf dem Lenauplatz oder im Trend liegende Slacklines im Leo-Amann-Park – hier ist für jede Fläche und jedes Bedürfnis etwas dabei. www.stadt-koeln.de

Interessengemeinschat Alpener Platz

Urbane Akupunktur.

— Christoph Erxleben // Architekt IG Alpener Platz

Obwohl der Alpener Platz als einer der schönsten Plätze Ehrenfelds bezeichnet werden kann, fristete der Platz die letzten Jahre ein unbeachtetes Dasein. Die IG Alpener Platz hat in Zusammenarbeit mit den Architekten Arthur Lingk und Christoph Erxleben ein Konzept ersonnen, wodurch mit einem kleinen Eingriff eine Aufwertung des Platzes erreicht wurde. www.facebook.com

Initiative Schöner Takuplatz

Es ist ein Abenteuer, öffentlichen Raum zu gestalten. Gemeinsam werden wir es schaffen!

— Jessica Steinhoff // Mit-Initiatorin Initiative Schöner Takuplatz

Seit Anfang 2013 engagieren sich Anwohner und Ehrenfelder für die Verschönerung des Takuplatzes – ihr Ziel: der Takuplatz muss schöner werden und wieder ein Treffpunkt für die Ehrenfelder sein! In einer Befragung kristallisierten sich zwei zentrale Punkte zur Verschönerung des Platzes heraus: Eine Wiederbelebung des Kiosks und eine gärtnerische Aufwertung. Jeder kann mitmachen: Gartentreff samstags von 15.00-17.00 Uhr. www.facebook.com

Garten der Welt

Der „Garten der Welt“ ist eine fantastische Möglichkeit, unsere interkulturelle Arbeit mit der Lust am Buddeln und Pflanzen zu verbinden.

— Julia Paffenholz // Koordination Eine-Welt-Bildung Allerweltshaus

Im Garten der Welt erhält jedes Pflänzchen ein Plätzchen auf seinem Ursprungskontinent und zeigt so, wie heimisch man sich auch in einstmals fremden Gefilden fühlen kann. Diese „Pflanzenmigranten“ bereichern seit langem unser Leben und sind aus unseren Gärten (und Kochtöpfen) nicht mehr wegzudenken.
Der neue Garten zwischen Körnerstraße und Grimmstraße grenzt unmittelbar an das Gelände, auf dem sich bis zur Pogromnacht 1938 die Ehrenfelder Synagoge befand. Wo, wenn nicht hier gilt es ein Zeichen für Vielfalt und Toleranz zu setzen!
Das Projekt wurde von Rainer Kiel in Kooperation mit Antonio Pizzulli initiiert und wird durch den Bezirk Ehrenfeld, sowie den Veedelfunker unterstützt. Zukünftig getragen wird es vom Allerweltshaus, das sich gemeinsam mit engagierten Anwohnerinnen und Anwohner um die Pflege der Beete kümmern wird. www.allerweltshaus.de

eva e.V.

Ich freue mich über die vielen bepflanzten Baumscheiben, die das Veedel aufblühen lassen.

— Katja Mildenberger // Projektleiterin eva e.V.

Der Ehrenfelder Verein für Arbeit und Qualifizierung (eva) e.V. hat das Baumscheibenprojekt 2007 ins Leben gerufen. Grundidee des Projekts ist es, urbanes Gärtnern mit sozialem Engagement in der Nachbarschaft zu verknüpfen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Projekts, Menschen in Arbeitsförderungsmaßnahmen oder Sozialstundenleistende, bereiten aus vermüllten und zugewucherten Flächen rund um die Bäume ein pflanzfertiges Beet. Dieses wird dann von Nachbarinnen und Nachbarn übernommen, die sich als Paten um die weitere Pflege kümmern.
Nach einer einjährigen Pause ruft eva e.V. in diesem Jahr wieder zu einem Baumscheibenwettbewerb auf! Vom 4.5 bis zum 25.9.2014 können sich Patinnen und Paten mit ihren Baumscheiben bewerben: Bitte Fotos per Post einreichen oder an engagiert@eva-ev.de senden. Die schönsten Baumscheiben werden prämiert! www.eva-ev.de

Bunkergarten

Der Rhythmus der Jahreszeiten, das Erblühen und Vergehen – wo ist man dem Leben näher als im Garten.

— Rainer Kiel // Initiator Bunkergarten

Bis 2011 bot der Grünstreifen vor dem Hochbunker in der Körnerstraße ein trostloses Bild: ein verwahrloster Müllabladeplatz überwuchert von pflegeleichtem Einheitsgrün. Im Rahmen einer Ausstellung im Bunker nahm sich der Kölner Künstler Rainer Kiel der Außenfläche an. Zusammen mit engagierten Nachbarinnen und Nachbarn entstand ein bunter Garten mit weit über 80 verschiedenen Pflanzen.
So blüht es das ganze Jahr und auf den wieder freigeschnittenen Begrenzungsmauern wird sich gerne niedergelassen.
Beim Gärtnern bleibt natürlich immer Zeit für ein Gespräch mit Passanten und so mancher „alte Ehrenfelder“ hat schon von den Bombennächten im Bunker während des Zweiten Weltkriegs erzählt. Das Lebendige des Gartens bildet einen wohltuenden Kontrast zu dem bedrückenden Gebäude dahinter und hält doch gleichzeitig auch die Erinnerung an die Vergangenheit lebendig. www.bunkergarten.de