Tipps und Tricks

Tipps und Tricks

Von Hans dem Hausmeister

Auf die Ferienzeit freue ich mich immer ganz besonders. Seit vielen Jahren fahren wir ja immer an den Gardasee zu unserem Stamm-Campingplatz. Erstaunlich dabei ist, dass meine Frau den Koffer jedes Jahr aufs Neue mit allerlei Dingen vollpackt, die wir niemals alle brauchen können. Eine Auswahl an Kleidern, Tüchern, Schuhen, Sonnencremes – alles nimmt sie mit. „Man müsse schließlich auch im Urlaub eine Auswahl haben.“

Ich bin da ja ganz unkompliziert. Frische Unterhosen und Socken für ein paar Tage, ein Wechselhemd und die solarbetriebene Kurbeltaschenlampe, die mir meine Tochter geschenkt hat – das reicht. Denn was man nicht dabei hat, kann einem auch nicht verloren gehen, sage ich immer.
Damit alles bestens verstaut ist, wird eine Woche vor Abfahrt auch schon einmal Probe gepackt. Währenddessen entspanne ich mich immer schon im Liegestuhl im Hof, bereite mich gedanklich auf den Urlaub vor und überlege, welche Angelköder ich noch mitnehmen werde.

Einfach mal die Seele baumeln lassen

Als ich so letztens dalag kam Frau Meyer aus dem Dritten in den Hof und berichtete mir, dass Sie mit ihrer Familie ja auch bald in den Urlaub fahren würde. Mit dem Zug in den Süden – das sei viel entspannter als mit dem Auto immer im Stau zu stehen und zudem sogar fünf Mal umweltfreundlicher als mit dem Auto. Während der Fahrt spielen sie am Tisch im Zug dann wohl immer Spiele und die Kinder sind froh, auch einmal hin und herlaufen zu können. Das Ziel sei dann ein Biobauernhof, den sie im Internet gefunden haben. Dort kann man sich im rustikalen Ambiente dann so richtig auf das Wesentliche und Ursprüngliche besinnen. Vielleicht sollte ich das meiner Frau einmal vorschlagen, dann würde sie die Koffer nicht mehr so voll machen.

  • Illustration: Ina Lohner